Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 13. Juli 2018

Kultstatus

Darauf kommt's an! Hochintelligent zu wirken! Wie macht man das nur, dass man so wirkt? Sprechpausen an unpassenden Stellen vielleicht? Seminare mit Kultstatus! Menschenskind!

--

Wer Avital Ronell erlebt, bekommt eine Vorstellung davon, was mit dieser Beschreibung gemeint sein könnte. Ronell ist eine zierliche Frau, oft tritt sie mit Sonnenbrille und Tüchern im kurzen, dunklen Haar auf. Sie wirkt schräg, irgendwie fragil, zugleich hochintelligent. Vor ihrem akademischen Leben war sie Performancekünstlerin. Ihr mitunter frivoles Auftreten sticht heraus aus dem üblichen Hochschulbetrieb, sie pflegt einen unkonventionellen Umgang mit Studierenden, flucht auch mal in ihren Seminaren. Auf manche mag das einschüchternd wirken, andere scharen sich wie Jünger um sie. Ronell gilt als zentrale Theoretikerin des Dekonstruktivismus, sie hat in Princeton und bei Jacques Derrida in Paris studiert. (sueddeutsche.de)

--

Aber auch eben:

12. Juli 2018. Avital Ronell. Linke Intellektuelle unter "Me Too"-Verdacht. Avital Ronells Seminare haben Kultstatus - auf Youtube gibt es zahlreiche Videos. Gegen die US-Professorin Avital Ronell läuft ein Verfahren wegen möglichen sexualisierten Machtmissbrauchs - und lässt ihre konservativen Gegner jubilieren. Von Karin Janker

--

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen