Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 3. Juli 2018

Kevin, SPD: Noch'n Kommentar

"Die CDU hofft auf die Zustimmung der SPD zum Asylkompromiss der Union. Den Begriff "Transitzentren" lehnt diese jedoch ab. Juso-Chef Kevin Kühnert kündigt Widerstand an."

Ich hab viel übrig für den Juso-Kevin, wirklich. Aber er sieht nicht, was viele in der Wolle gefärbte SPDler nicht sehen wollen und wahrscheinlich nicht sehen können: dass man gehen die "Stimmung im Volk" keine Politik machen kann. Das heißt -- kann man eine gewisse Zeit schon, aber irgendwann sind dann Wahlen. Und das Problem der SPD nach Schröder war, glaube ich, dass sie sich in der Innenschau im Besitz von Wahrheit und Gerechtigkeit wähnte, dass sich die Genossen gegenseitig in dieser Auffassung bestärkt haben. Und dass keiner gemerkt hat, wie sie sich von den Auffassungen ihrer Wähler immer weiter entfernt haben, die SPDler. Und dann kamen immer wieder mal diese blöden Wahlen! Und dieses blöde Wahlvolk hat doch tatsächlich ...!

1998: 40,9% | 2002: 38,5 | 2005: 34,2 | 2009: 23,0 2013: 146 25,7 2017: 20,5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen