Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 18. Mai 2011

DSK-Fragen

Was man doch so alles an Verbindungen findet, wenn man ein wenig herumliest:

Dominique Strauss-Kahn can thank Roman Polanski for no bond | Submitted by Roz Zurko on 2011-05-17 | Dominique Strauss-Kahn has film maker Roman Polanski to thank for the prosecutors asking the Judge not to grant bail in this case. | Dominique Strauss-Kahn, the chief of the IMF, sits in jail with no chance of bail today after being accused of raping a housekeeper in an upscale NYC hotel. Strauss-Kahn may have Roman Polanski to thank for his dilemma of being kept in jail without bond today.

Und dann gibt es zwei Fragen, die auch noch registriert werden sollten:

DSK gilt jetzt als selbstmordgefährdet und trägt darum Schuhe ohne Schnürsenkel. Was gibt dem Staat das Recht, jemanden vollkommen zu ruinieren, ihm aber die Selbsttötung als ehrenvolle Eigen- bestrafung zu verwehren? Das wirft für uns Liberale doch wieder mal die Frage auf, wie weit das Recht des Staates über den Einzelnen, das freie Individuum geht.

Wie kommt es, dass die Weltpresse, und unsere BILD voran, noch kein Bild von der dem Zimmermädchen präsentiert. (Ach, und übrigens: Mit 32 noch ein Mädchen, das kommt mir immer wieder merkwürdig vor.) Ihr Anwalt sagt ja, wenn man sie sähe, würde man keinen Zweifel an ihrer Aufrichtigkeit mehr haben.

---

Und in der Süddeutschen gleich dreimal die Frage, ob die öffentliche Ausstellung von DSK in Handschellen als Ausfluss des US-Justiz-Brauchtum akzeptabel ist. Ein us-englsches Wort wird erläutert, das ich bisher nicht kannte: der perp walk.