Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 10. Mai 2011

Sammlung Werner Jägers

Wenn alles so stimmt, was heute auf Seite Drei in der SZ steht, dann ist Otto Schulte-Kellinghaus der erste, der bei einer mir bekannten Kunstfälschung beteiligt war und für den ich keine geheime Sym- pathie empfinde. Dieser "Skandal" hat dennoch was Anrührendes. Und noch einmal: dass die bürgerlichen Kunstsammler mit Steuergeldern vor den Fälschern geschützt werden, das ist der eigentliche Skandal. Sie sollen Verträge machen und dann Privatklagen einreichen! Und der Staat sollte sich bei der Absicherung privater Hobbys bitte raushalten!

---

Wieder einmal hätte ich schwören können ...

Dass ich die Rolle von Werner Spies und dessen Sorgen und Probleme hier schon erwähnt habe. Habe ich offensichtlich nicht. Einfach nur geträumt. Es sei hiermit nachgeholt. Wer lesen kann, der lese!