Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 15. Mai 2011

DSK mal wieder

Wie das Leben so spielt: Beim Frühstück sprechen wir noch über DSK, wegen der zurückliegenden "Verfehlungen", und es wird die Meinung vorgetragen, in Frankreich ginge man mit sexuellen Eskapaden doch viel lockerer um. Von einem erfolgreichen Mann erwarte man dergleichen dort -- im Grunde genommen. Und dann am Nachmittag, da lese ich das:


Es war 16.40 Uhr am Samstagnachmittag New Yorker Ortszeit, als zwei Polizisten in Zivil die abflugbereite Air-France-Maschine mit der Flugnummer AF 23 nach Paris am New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen betraten und Dominique Strauss-Kahn in der ersten Klasse des Jets festnahmen. Laut "New York Times" leistete der Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) keinen Widerstand. Der Einsatz von Handschellen war nicht nötig. Zurzeit wird Strauss-Kahn in einer speziellen Abteilung der New Yorker Polizei für Sexualverbrechen festgehalten.

Und die wunderlich-schöne Flsokel, dass DSK keinen Widerstand geleistet habe! Erwähnenswert wäre ja allein, wenn der Mann mit Karate-Schlägen versucht hätte, sich der Festnahme zu entziehen.*

---

(*Es ist mit diesen Floskeln halt immer das Gleiche: Die Leute wollen korrekt reden. Da wird ja, beispielsweise, einer, der vor laufender Videokamera einen Menschen erschlagen hat und das auch gesteht, zum ... na, wie es heißt es gleich wieder?

---

Nachtrag: Wieder bricht der Verschwörungstheoretiker in mir durch. Mit der Vermutung, dass Leute von Sarkosy dem DSK was extrem Stimulierendes in den Tee oder in den Whiskey getan haben und dann das Zimmermädchen zu ihm reingeschickt haben. Denn:

Dominique Strauss-Kahn war zwischen 1997 bis 1999 französischer Finanzminister und ist ein langjähriges führendes Mitglied der Sozialisten. Seit 2007 führt der den IWF. Es war erwartet worden, dass er in den kommenden Wochen öffentlich erklären würde, dass er gegen den amtierenden Präsidenten Nicolas Sarkozy antreten will.

Überlegen wir doch einfach mal! "Dieser Wuchs, diese Kraft weckt in mir die Leidenschaft." Der Mann ist seit dem 25. April doch 62 Jahre alt! Oder sind die Franzosen so? So -- wie sagt man: viril? Anders als die anderen Männer anderer Völker? Na ja, mit Ausnahme der Putin-Russen und der Berlusconi-Italiener vielleicht.

--

Mein Sohn sieht die Verschwörung viel einfacher: Das Zimmer- mädchen hat einfach genug Geld bekommen, um die Verführung zu starten und dann als Gewalttat zu interpretieren.

Mal sehen, wer Recht behält.