Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 27. Mai 2011

Wohin mit dem Geld? Zur quirin bank?

Es ist ja gar nicht so einfach!
...
ABER: Für "Aktienberatung", "Vermögensverwaltung" und "Finanzbegleitung" kommen noch weitere Kosten hinzu: 1,2% Gebühr auf das Portfoliovolumen und 20% von der erwirtschafteten Rendite. Das sind m.E. alles andere als günstige Gebühren. Ob man ohne diese Dienstleistungen überhaupt Kunde werden kann, ist mir nicht klar. Ich warte immer noch (seit über 1 Woche) auf die Antwort einer email-Anfrage, die nur 5 einfache Fragen enthielt, auf die man "ja" oder "nein" antworten konnte. Offenbar ist die quirinbank überlastet oder nicht an weiteren vermögenden Kunden interessiert.
Wer selbst weiß, was er tut und aktiv sein Portfolio managed, ist sicher bei einer klassischen Online-Direktbank wie comdirect, Cortal Consors, diba usw. besser beraten. Die sind schnell, zuverlässig, belästigen einen nicht und die Kosten halten sich auch im Rahmen.
Tobias Habermehl"

Wenn der Anfrager keine Antwort bekommt -- vielleicht konnte man seiner Mail entnehmen, dass er grundsätzlich überkritisch-queruntalorisch drauf ist? Wobei schon klar ist, dass da vieles Interpretationssache ist.