Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 23. September 2013

Vettel: Von Ferrari-Anhängern ausgepiffen

Ob die Formel 1 sinnvoll ist, dieses ewige Im-Kreis-Fahren mit wenigen Überholmanövern, darüber kann man mit Fug diskutieren. Aber wenn man sich darauf einlässt und einer gewinnt und gewinnt, dann kann man von dem gewiss nicht verlangen, dass er absichtlich verliert, nur damit Spannung aufkommt. Der FOCUS vermeldet nun, dass Vettel -- den ich im Übrigen, wirklich und ernsthaft, für ein sympathisches Kommunikationsgenie halte -- von Ferrari-Anghängern ausgepiffen werde. Doofe Menschen halt, die verlangen, dass einer nicht so gut ist, wie er nun mal ist, nur damit Spannung aufkommt.

Und dann auch noch der geheimnisvolle Kommentar des FOCUS-Lesers Ingo Maus:

"Überheblich, Unbeliebt und keine Spannung einfach nur Langweilig. Deshalb wenden sich die Fans ab, nicht nur vor Vettel sondern vom ganzen F1 Zirkus. Den Tod von Senna würde ich mir auch mal ganz genau anschauen, besonders seinen Helm und den Zeitpunkt wo Senna keine Reaktion mehr zeigte. Dieses Loch im Visier zeigt genau zur linken Seite der Werbetafel." 

Was meint der Mann wohl mit: "Dieses Loch im Visier zeigt genau zur linken Seite der Werbetafel."? Und: Senna ist 1994 gestorben. Da war Vettel -- nun ja, vielleicht schon auf der Welt, aber noch nicht in der F1. Was also?

Senna: Beklemmend, die Onboard-Aufnahmen. Länger, analysierend, mit Kommentaren.

--

Ich werde noch einmal den wirklich genialen, viel zu wenig bekannten Haas-Roman zur F1 lesen!