Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 6. Dezember 2014

Die Ängste der Deutschen

Nun gut, Rechtschreibung ist nicht wichtig. Aber dennoch -- was hat man von einer Umfrage zu halten, bei der in der offiziellen Ergebnisdarstellung Naturkatatstrophen und der Lebensstandart vorkommen?

de.statista.com* vermeldet jedenfalls dies:

Die Deutschen haben große Angst vor...

Steigende Lebenshaltungskosten 58,00%
Naturkatatstrophen 51,00%
Pflegefall im Alter 51,00%
Schwere Erkrankung 47,00%
Überforderung der Politiker 44,00%
Spannungen durch Ausländer 43,00%
Schlechtere Wirtschaftslage 41,00%
Terrorismus 39,00%
Sinkender Lebensstandart im Alter 38,00%
Krieg mit deutscher Beteiligung 35,00%
Höhere Arbeitslosigkeit in Deutschland 33,00%
Eigene Arbeitslosigkeit 33,00%
Drogensucht der eigenen Kinder 32,00%
Vereinsamung im Alter 28,00%
Straftaten 26,00%
Zerbrechen der Partnerschaft 18,00%


Und wenn man ein wenig genauer hinsieht, dann beginnen erst die eigentlichen methodischen Probleme:
  • Pflegefall im Alter: Kommt drauf an, wie alt man ist.
  • Überforderung der Politiker: Was soll das wohl heißen?! Sind Politiker nicht immer überfordert? Oder nie? Wegen der Komplexität des Geschehens, das sie in ihren Köpfen erst mal vereinfachen müssen, um handeln zu können. (Nur die, die keine Verantwortung übernehmen, können im komplexen ganzen munter hin und her springen und gegen die doofen Politiker lästern.)
  • Spannungen durch Ausländer: Und was ist bei Spannungen durch Inländer? 
  • Sinkender Lebensstandard im Alter:  Kommt drauf an, wie alt man ist.
  • Drogensucht der eigenen Kinder: Was ist, wenn man keine eigenen Kinder hat? Oder wenn einer wenig Phantasie hat und seine Kinder sind zwischen 5 und 9? Oder die eigenen Kinder sind zwischen 45 und 55?
  • Vereinsamung im Alter: Kommt drauf an, wie alt man ist.
  • Zerbrechen der Partnerschaft: Kommt drauf an, ob man überhaupt in einer Partnerschaft lebt, oder?
Und was wurde überhaupt alles erfragt? Ich wollte beispielsweise wissen, auf welchem Platz die Angst der Deutschen vor der Ausspähung im Internet liegt. Wurde das nicht erfragt oder wurde es erfragt und die Prozentzahl ist sehr niedrig, und das Ergebnis schaffte es darum nicht auf die vorderen Ränge? 

Nun gut, vielleicht habe ich nicht lange genug herumgelesen. Aber solcherlei Fragen müssten vor der Tabelle schon beantwortet werden!

---

| * Der ursprüngliche Link ist heute (07.11.2014) auf eine andere Seite geschaltet, und der Aufruf der ursprünglichen Seite funktioniert auf einmal nicht mehr. Die Fehler kann man allerdings auf einer Seite ohne Prozentangaben immer noch sehen. -- Nachtrag (09.12.2014): statista.com ist offenbar eine Firma, die aus dem Kompilieren der Daten anderer Institutionen Geld zu machen sucht. Vielleicht auch nicht. Ich habe das nicht erforscht. -- Wie auch immer, hiere bei ruv.de bekommt man die "Deutschen-Ängste 2014" kostenlos und sehr differenziert gezeigt.