Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 2. Dezember 2014

Der Mensch in den Zusammenhängen

Den Zusammenhang herstellen zwischen drei Berichten (in der Reihenfolge meines Lesens / Hörens):
  • Im SPIEGEL von gestern ein Bericht über einen Mann, der als Leibeigener, vielleicht besser: als Sklave gehalten und dann freigekauft wurde. ("Hanif Masih, ehe­ma­li­ger Leib­ei­ge­ner in ei­ner pa­kis­ta­ni­schen Zie­gel­bren­ne­rei, ge­nießt nach sei­ner Be­frei­ung durch eine Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on be­son­ders das Aus­schla­fen. Fast 36 Mil­lio­nen Men­schen welt­weit le­ben als Skla­ven.")
  • Der Versuch, wegen der Überbevölkerung und auch aus Tierschutzgründen, Insekten, Maden usw. für die menschliche Nahrung nutzbar zu machen. "Das Steak der Zukunft hat sechs Beine - Mit Insekten die Welt ernähren" (Manuskript SWR)
  • Eine Sendung im SWR-Wissen, runtergeladen, eine kritische Sendung zur Kuhhaltung und zur Milch. "Milch und Milchprodukte sind heute das Lebensmittel Nummer Eins." Kühe, die ihr ganzes Leben auf einer Fläche von 1 x 2 Meter gehalten werden und einem 'Kuhtrainer' (Euphemismus!) gehorchen: ein drohender Stromschlag zwingt die Kühe zum Koten einen Schritt zur Rinne hin zurückzugehen. "Zu erfahren ist Erstaunliches. Etwa, dass ein zu hoher Milchproduktekonsum zu Immunschwächen oder zu Prostatakrebs führen könnte."
Wie verbinden? Über die raumgreifende Grausamkeit des Menschen, der sich die Schöpfung "untertan" macht. Was Gott ihm auch befohlen / empfohlen / gestattet hat? Und der Mensch, ein Teil der Erde und der Schöpfung. Also -- sich ihn untertan machen! Wenn es sein muss, durch Versklavung.