Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 3. März 2015

In Sachen Griechenland-Schulden

Wenn man die Argumentation in Sachen Griechenland-Schulden versachlichen will, muss man zuerst drei Fragen stellen:
  • Was könnten die Griechen tun, um mittelfristig aus diesem Haushaltsschlamassel rauszukommen? (Vorschläge möglichst konkret, bitte!)
  • Wie könnte Rest-Europa dabei helfen?
  • Welche Spannweite der Interpretation gibt es zwischen Griechen bzw. Griechenverstehern und Griechenland-Abschreibern und Grexit-Befürwortern?
In Sachen Konkretheit, dieser Bericht aus FOCUS MONEY


Frage: Ist es wirklich ein griechischer 'Volkssport', den Staat in Sachen Steuern und Abgaben zu hintergehen? Wenn nein, wie verhält es sich dann wirklich? Wenn ja, was könnte man tun, um das zu ändern? Oder eben: Man sollte das als einen Teil der griechischen Folklore hinnehmen.

Die Griechenland-Abschreiber sagen natürlich: "Ganz einfach: Raus dem Euro, und zwar schnell! Die sollen gefälligst wieder für sich rumwurschteln und dann die Zeche auch selbst zahlen!" Ich aber, der ich, nicht nur wegen des Zurücliegenden Altgriechisch-Lernens kein Griechenland-Abschreiber bin, ich frage natürlich doch: Was könnten die Griechen mittelfristig tun? Denn die Antwort: "Na ja, sie sollten sich, so lange Griechenland existiert, von den anderen Staaten kräftig alimentieren lassen!", diese Antwort gibt ja wohl keiner.