Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 6. Oktober 2015

Der Sog der Floskeln


"An der Mersey rechnet man fest damit, dass der selbsterklärte Heavy-Metal-Freund Klopp spätestens an diesem Wochenende als neuer LFC-Trainer vorgestellt wird."

Der Sog der Floskeln ist sehr, sehr groß. Das merkt man, wenn die Anrufer in den Mitmach-Radiosendungen mal wieder "einen Gruß in die Runde" schicken. Auch wenn nur zwei da sind. Aber dieser Selbsternannt und jetzt Selbsterklärt-Theater ist schon wirklich nervig. Ich meine, wenn ich gerne Orangensaft trinke, bin ich dann ein "selbsternannter / selbsterklärter (was heißt das denn überhaupt) Orangensaftrtrinker"? Ja, Jesus, wer soll es denn erklären, wenn ich ich selbst?! Der Gemeinderat, nachdem ich ein Gesuch eingereicht habe?

--

Nachtrag, nach einem noch-mal-drüber-Nachdenken (10.10.2015): Wie kompliziert doch sprachliche Dinge sein oder werden können! "selbsterklärt" ist natürlich was anderes als "selbsternannt". Auf der anderen Seite liegen die beiden Wörter lautlich so nah beieinander, dass mdn selbsterklärt möglichst nicht verwenden sollte. Es geht -- wenn auch etwas umständlich -- mit, Klopp, der von sich selbst sagt, dass er gerne Heavy Metal hört. Wobei dann die Frage ist, was dieser Inhalt mit der hier anstehenden Trainerfrage zu tun hat. Gehört das hierher?