Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 10. Oktober 2015

"Linke Gutmenschen und rechte ...

... Nazischweine"

Eine Diskussion im Wikipedia-Café geht zu Beginn so:

Linke Gutmenschen und rechte Nazischweine

Ich finde es nicht sehr sinnvoll, wie derzeit Diskussionen geführt werden. Nicht nur hier, sondern auch an vielen anderen Stellen. Ohne irgendeine Not findet in "schöner" schwarz-weiß-Manier eine Schlacht statt, die eine konstruktive Auseinandersetzung unmöglich macht. Jeder, der den Flüchtlingsströmen skeptisch gegenübersteht, wird sofort ganz weit in die rechte Ecke gestellt, andersrum wird jeder, der die Flüchtlinge kritiklos willkommen heißen in die linke Gutmenschenecke gestellt. Dazwischen gibt es: Nichts!
Keine Seite versucht auch nur ansatzweise, sich mit den Argumenten, Ängsten, Hoffnungen der anderen Seite auseinander zu setzen. Das führt dazu, dass es nur noch Lagerdenken gibt, bei dem sich die Parteien gegenseitig zerfleischen. Hat irgendjemand einen Nutzen davon? Spricht irgendwas gegen eine sachliche Auseinandersetzung? Eine bedenkliche Entwicklung, wie ich finde. --2003:76:E6F:E435:3CCE:A9B2:53CE:C0CA 23:40, 9. Okt. 2015

Warum nimmst du für dieses Edit nicht deinen Hauptaccount? --Schlesinger schreib! 23:43, 9. Okt. 2015

Weil ich hier immer unangemeldet schreibe. --2003:76:E6F:E435:3CCE:A9B2:53CE:C0CA 23:46, 9. Okt. 2015

Kann jeder sagen. Wer's glaubt, wird selig. --Schlesinger schreib! 23:48, 9. Okt. 2015

Eine sehr vernünftige Frage wird ratzfatz mit was Kleinlich-Formalem, mit einer dem Thema unverwandten Äußerung geblockt. So geht es in WP-Diskussionen oft zu, nicht zur im WP-Café: Jemand sagt etwas Bemerkenswertes, Nachdenklichmachendes, Diskussionwürdiges, und es kommen die Leute herbeigesprungen, die daraus im Handumdrehen ein Witzchen oder eine ganz andere Frage machen. Man muss einfach einmal zusammenstellen, was es an Witzbold- und an Pseudo-weil-Am-Thema-vorbei-Argumentation so alles gibt. Für mich gehört auch dazu, dass man es im WP-Café unendlich witzig und kreativ zu finden scheint, Angela Merkel als "Mutti" mit allen möglichen Wortbildungen à la "Bundesmutti" zu bezeichnen.

Eine gewiss etwas konstruierte Parallele:

Müller: Ich denke, wir müssen einmal über das gegenwärtige Lager-Denken und die Lager-Argumentieren in der Politik sprechen.

Meyer: Und warum tragen Sie heute eine so auffallende lila Krawatte?

Maier: Die Krawatte trägt er, weil Mutti gestern bei Anne Will einen lila Blazer getragen hat.

Meier: +1 (Müllers lila Mutti-Nutti-Hirn sieht man  nicht.)

--

[ Siehe dazu auch: Die Wikipedia-NSA ]