Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 28. März 2011

Der Zivilfahnder

Wie stehe ich dazu? Nun, ich bin hin- und hergerissen. Natürlich gibt es Stellen von Straßen, wo jeder, der Kinder hat, gerne möchte, dass langsamer gefahren wird. Manchmal möchte man dann T. S. Garp sein, Ringer, und hinterhersprinten. Auf der anderen Seite: Zivilfahnder. (Die wirklichen Zivilfahnder werden sich wahrscheinlich selten mit Geschwindigkeitskontrollen aufhalten.) -- Wie dem auch sei: Eine Amazon-Kritik eines Amateur-Geschwindigkeitsmessgeräts:

Sowas wollte ich schon immer als Kind haben - jetzt habe ich einmal zugeschlagen. Zudem wollte ich auch eine präzise und unabhängige Geschwindigkeitsmessung um die Tachogenauigkeit von KFZ zu prüfen. [...]

Das Gerät macht einen sehr hochwertigen Eindruck und ist relativ kompakt. Kann locker mit den normalen mobilen Polizei- imessinstrumenten mithalten. Ist auf etwa 400 Metern genau und man kann bewegliche Ziele zwischen 16 bis 322 km/h messen (10 - 200 mph).

Da mutiert man automatisch zum Zivilfahnder :-D - finde es sehr interessant bei bekannten Stellen die Verkehrsteilnehmer zu messen. Man sieht dann sofort den aufkommenden Respekt.