Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 22. März 2011

Japan: Helden wider Willen?

Kann es sein, was die ZEIT da meldet? Dann wäre das einen Hintergrundbericht wert.

--

JAPAN
Sie gelten als Helden im Kampf gegen die Atomkatastrophe in Japan. Doch womöglich wurden die Feuerwehrmänner dies unfreiwillig. Die Lage im AKW ist "äußerst angespannt".

Dutzende Feuerwehrleute aus Tokyo sind seit Tagen am havarierten AKW Fukushima-1 im Einsatz. Sie gelten ebenso wie die Arbeiter, die dort gegen austretende Radioaktivität kämpfen, als Helden. Allerdings haben sie diese Rolle wohl nicht ganz freiwillig eingenommen. Der japanische Industrie- und Wirtschaftsminister soll Feuerwehrmänner dazu gezwungen haben, ins Katastrophengebiet zu fahren. Dort sprühten sie mitunter stundenlang Wasser auf die Reaktoren, aus denen Radioaktivität austritt. Minister Banri Kaieda soll den Männern eine Strafe angedroht haben, falls sie die Aufgabe nicht ausführten, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Der Gouverneur von Tokyo, Shintaro Ishihara, habe sich bei Regierungschef Naoto Kan darüber beschwert.