Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 16. März 2011

Turbo-Rolf

Das eben Geschriebene bringt mich dazu, in der Wikipedia mal nach dem Turbo-Rolf aus dem Jahr 2003 zu forschen. Er wird nicht erwähnt. Ich füge testhalber in den Artikel Tempolimit in Deutschland das Folgende ein. Mal sehen, was daraus wird.

Einzelfälle, in denen Fahrzeuge, die extrem schnell unterwegs sind, zur Gefährdung, Verletzung oder zum Tod anderer Verkehrsteil- nehmer führen, werden in der Öffentlichkeit nicht selten als Ausdruck eines in Deutschland gängigen Sozialdarwinis- mus wahrgenommen. Ein Beispiel ist jener unter der Bezeichnung 'Turbo-Rolf' bekannt gewordene Mercedes-Testingenieur, der durch extrem schnelles Fahren und nahes Auffahren im Jahr 2003 eine Frau in einem langsameren Auto dazu brachte, ruckartig die Spur zu wechseln. Die Frau verlor die Kontrolle über ihren Wagen und starb bei dem folgenden Unfall zusammen mit einem in ihrem Wagen befindlichen Kleinkind. (Autobahnraser-Prozess: "Turbo-Rolf" bestreitet jede Schuld. (STERN Online))