Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 1. März 2011

Was man weiß. Was man wissen sollte: Hannibal

Ach Gott, die Journalisten! Ewig Getriebene, im Schreiben aus dem Stand Halbwissende. Viele, nicht alle. Und: Richtig ist auch, dass man natürlich nicht alles wissen kann, nicht wahr, Watson?

Hannibal hat bekanntlich einen seiner Söhne nach dem Karthager Hannibal benannt. (Manche behaupten auch, nach Hannibal Lecter. Aber den gab es im Geburtsjahr dieses Sohnes noch gar nicht. Oder etwa doch? Anyway, man kann nicht alles wissen.) 

Nun weiß der STERN: "Sohn Hannibal, 33, benannt nach dem Eroberer Roms..."

Ein Blick in die Wikipedia hätte genügt:

"Schließlich traf Hannibal am 2. August des Jahres 216 v. Chr. bei Cannae auf eine römische Armee von 16 Legionen (etwa 80.000 Mann), die er mit seinen etwa 50.000 Soldaten durch ein Umfassungsmanöver fast vollständig vernichten konnte. Hannibal unternahm jedoch trotz seiner militärischen Erfolge keinen Marsch gegen die Stadt Rom. In der Geschichtsschreibung wurde ihm dies häufig als strategischer Fehler angelastet."

Ach, du heilger Gutenberg! (Nicht Guttenberg!) Druckerschwärze ist so geduldig.