Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 21. Februar 2012

Joachim Gauck und Norbert Geis

Wir entnehmen dem regierungsamtlichen Mitteilungsblatt BILD heute, Faschingsdienstag, also dies:

"FORDERUNG NACH HOCHZEIT | Wilde Ehe im Schloss Bellevue? Das kann sich der CSU-Familienpolitiker Norbert Geis nicht vorstellen. Er forderte Joachim Gauck auf, baldmöglichst zu heiraten. „Es dürfte wohl im Interesse des Herrn Gauck selbst sein, seine persönlichen Verhältnisse so schnell als möglich zu ordnen, damit insoweit keine Angriffsfläche geboten wird”, sagte der Bundestagsabgeordnete der „Passauer Neuen Presse”. Gauck ist seit 1991 von seiner Ehefrau getrennt, aber nicht geschieden. Seit zwölf Jahren ist er mit der Nürnberger Journalisten Daniela Schadt (52) liiert."

Was soll man da sagen? Vielleicht in Richtung des CSU-Familienpolitikers Norbert Geis dies: Lieber Herr Geis, schauen Sie sich doch bitte einmal bei der CDU / CSU um. Was es da nicht alles an familiären Verhältnissen gibt! Nicht nur bei Herrn Seehofer in Bayern. Und dann nehmen Sie sich bitte etwas zurück mit Ihren Forderungen! Ist nur so ein Vorschlag.