Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 21. März 2014

MH370 -- Wenn alle Welt ratlos ist ...

... und spekulieren muss, kann ich das, nach wieder ausführlicher Zeitungslektüre, auch tun.

Alles zum Thema MH370 in diesem Blog. ]

Meine Vermutung also: Einer der Piloten blockiert die Tür, schaltet Ortungsgeräte ab, programmiert um. Nachahmungstat Egyptair 990. Absicht: spektakulärer, geheimnisvoller Suizid. Herostatos-Tat.  -- Der andere Pilot bemerkt die Sache, stellt den Kollegen zur Rede. Schwer körperliche Auseinandersetzung. Beide Piloten sind anschließend schwer verletzt oder tot. / Alternativ: Der Täter setzt seinen Kollegen sofort und einseitig-aktiv außer Gefecht. Der Pilot wartet den Absturz ab oder -- wahrscheinlicher -- tötet sich selbst vorher. -- Das Flugzeug fliegt mit Autopilot weiter, bis der Treibstoff aufgebraucht ist.

--

Nachtrag: SPIEGEL Online meldet auf der Vorverweis-Seite das und stimmt einen sehr pessimistisch:

Suche nach verschwundener Boeing | Zwei Fotoflecken als einzige Spur | Suche nach verschwundener Boeing: Zwei Fotoflecken als einzige Spur | Satellitenaufnahmen von zwei möglichen Wrackteilen sind der wichtigste Anhaltspunkt bei der Suche nach Flug MH370. Aber die Aussagekraft der Fotos ist gering, das Auffinden der beiden Gegenstände mühsam und schwierig. Experten bezweifeln, ob sie jemals gefunden werden. Von Benjamin Schulz

---

Heute meldet dann auch BILD (auf Datum und Uhrzeit achten!):

GEISTERFLUG MH370 | War es doch ein Selbstmord-Flug? || Bericht: Ermittler sind sich sicher, dass der Flieger mit Absicht ins Meer geflogen wurde ++ Zweifel an Malaysias Absturz-Nachricht: Chinesen fordern Satllitenbilder | 25.03.2014 - 09:28 Uhr | Kuala Lumpur – Flug MH370 ist abgestürzt, da ist sich Malaysia jetzt nach über zwei Wochen nach dem Verschwinden der Boeing 777 sicher. Alle 239 Personen an Bord seien tot. Was ist mit dem Flugzeug am 8. März passiert? Die Selbstmord-Theorie erhält jetzt neue Nahrung.