Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 6. April 2011

Griechenland, wirtschaftlich gesehen

Wie wollen Sie entscheiden?

Solidarität mit Griechenland? Schönes Land, feine Menschen. Wiege der Kultur. Nicht kleinlich sein. Dankbar sein, dass es uns gut geht.

Oder: Raus mit denen aus dem Euro? Ein Fass ohne Boden füllen. Schlamperei. Beamte, die niemals zum Dienst erscheinen. Keine wusste, wie viele solcher Leute beim griechischen Staat angestellt sind. Alles in allem halt: Das Programm 'Auf Kosten der anderen lebt es sich gut.'

--

"Offiziell hält Deutschland an dieser Position fest. Im Bundeskanzleramt ist man weiterhin strikt dagegen, dass die Griechen einen Schuldenschnitt vollziehen und die Besitzer griechischer Staatsanleihen damit um einen erheblichen Teil ihrer Investments gebracht werden. „Versprochen ist versprochen“, heißt es dazu seit Wochen.

Allerdings weiß man dort auch mindestens genauso lange, dass die Griechen niemals in der Lage sein werden, ohne Dauertransfers aus der EU ihre Schulden zu bedienen. Die Lage in Griechenland hat sich nicht gebessert. Die Neuverschuldung im vergangenen Jahr dürfte bei 10,6 Prozent liegen. Das ist noch schlechter als die ohnehin schon schlechte Prognose von 9,5 Prozent. Inoffiziell räumt man deshalb nun in Berlin ein: „Griechenland muss umschulden.“ "